Fotogalerie Eigene Darstellung

Die Mode
Die Musik
Der Tanz
Lebensarten, Sprache & Sitten
Linksammlung

Auf dieser Seite möchten wir einen kleinen Einblick über diese Zeitepoche geben, zu deren Lebensformen am Hofe u.a. die persöhnliche Darstellung durch Mode, Musik und Tanz gehörten.

Der Name Rokoko bezeichnet auch seinen eigentlichen charakteristischen Stil.
Der Begriff kommt vom franz. Roccaille einer muschelartige Schmuckform. An die Stelle monumentaler Machtentfaltung und kraftvoller Dynamik des Barock traten kultivierte Lebensführung und ein leichtfüssiges, feinsinniges Lebensgefühl, gepaart mit vornehm zarter Sinnlichkeit und galanten Umgangsformen.
Alles wurde in diesem Stil ausgearbeitet u.a. elegante Formen im Porzelan (z.B. Meissner Porzellan), Kleidung in hellen zarten Pastelltönen mit Verzierungen bis ins Detail, Gebäude Innen wie Aussen, Parks etc.

Dieser Text basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Rokoko aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation Eine Liste der Autoren: Für Text abrufbar.

Roccaille Muschelform

Typisches Rokoko Gebilde

Stuck St. Michaelis